Home

Wachsende Bewusstheit (Essays, Lyrik)

Paradies auf Erden (Bücher)

Über mich

Aktuelles

Kontakt

Spuren (Zitate)

Eine andere Welt ist möglich (Links)

 


 

 

Improvisation

zum bedingungslosen Grundeinkommen

 

 

Stell dir mal vor:


Leben ist Fließen von Liebe

Das Universum ist wohlwollend

 

 

Du bist Fließen von Liebe und alle übrige Schöpfung auch

Geld ist Fließen von Liebe

- ein warmer weiter Strom,

 

der alles reichlich nährt und wachsen und gedeihen lässt


Geborensein und

haben-was-du-brauchst-um-alles-was-du-wirklich-liebst-zu-tun-und-sein

 

sind eins

 

Leben versorgt dich bedingungslos

Liebe will ja, dass du lebst und glücklich bist und alle deine Gaben teilst!

Weil Leben sich so sehnt, von dir geliebt zu werden!

Es schenkt dir reichen Segen auf allen deinen (seinen!) Wegen

 

und wartet voller Vorfreude auf das,

was du in deinem Glücklichsein

 

an wunderbarer Nahrung zu verschenken hast!


Du bist da zu blühen wie ein Blume,

zu reifen wie eine Frucht,

genossen und geteilt zu werden,

zu spielen wie ein Kind,

schöpferisch zu sein wie Gott-die-Quelle-allen-Seins


Sie lebt durch uns, die Quelle,

und ihre Lust am Schöpferischsein erleben wir als Lebenslust


Wenns einen Frevel gibt, dann den, die Unschuld und die Lust zu töten

Das haben wir nur allzu gut gelernt, deshalb scheint Hölle uns so nah,

es tut so weh, und alles leidet unsagbar

Was für ein Un-Sinn, dich zu knüppeln und kaputtzumachen

– wem nützt es denn?


Es muss nicht sein – es will nicht einmal sein!

Du darfst dich öffnen, hast die freie Wahl!

Sei ruhig weit statt eng - der Welt gehts so viel besser, wenn du glücklich bist

– dein Glücklichsein ist beste Nahrung für die Welt!

Wer glücklich ist, fließt von alleine über und nährt alles andere mit

 

Fülle ist Leben

– bedingungsloses Grundeinkommen ist ein Teil davon


Alles was du suchst ist das,

was sehnsuchtsvoll drauf wartet,

dass du in seine Richtung schaust und es erkennst und wiederliebst,

damit ihr tanzen könnt!


Alles was du liebst, gehört zu dir, nicht weniger, nicht mehr

Nicht, dass es dir gehört – es tanzt mit dir,

 

solange Liebe fließt und Austausch fruchtbar ist und schöpferisch


Dies hier ist eine SCHÖPFUNG und kein Jammertal

Wach auf und tanze mit!

 

 

17. Februar 2009